HomeWettbewerbe

F3J Berichte

F3J Nancy Cup

Der F3J Contest in Nancy fand am Wochenende vom 23.-24. Juni statt.
Mit 120 gemeldeten Teilnehmern bisher einer der größten.

Es sollten insgesamt 8 Vorrunden geflogen werden und 3 Fly-Off Runden der Senioren. Außerdem wurden auf 16 Startplätzen 9 Gruppen pro Durchgang in die Luft geschickt.
Der Samstag begann mit gutem Wetter, wenigen Wolken und leichtem Wind, der allerdings im laufe des Tage immer mehr auffrischte, teilweise wurde auch mit Ballast geflogen. Thermisch war es sehr unterschiedlich, jedoch bis auf wenige Gruppen am Morgen und den letzten Gruppen am Abend flogen die meisten Piloten durch, sodass man bis zur vierten von hohen Prozenten bis in die mittleren Plätze ausgehen konnte. Der letzte Durchgang Samstag Abend differenzierte das Feld durch schlechter werdende Bedingungen. So gab es dann auch einige Gruppen in denen nur wenige (3-5) Piloten auf die volle Zeit kamen. 

Ich konnte mich nach fünf durchgeflogenen Runden auf einem Fly-Off Platz halten. Jedoch sollten ja 8 Runden geflogen werden, damit gäbe es einen Streichdurchgang, was das Feld wieder deutlich durchmischen würde.

Sonntags war es deutlich windiger und die Sonne zeigte sich erst am Mittag. Am Vormittag waren teilweise anspruchsvolle Bedingungen durch den relativ starken Wind. Unzählige Piloten konnten sich an einer Waldkante ca. 300 m entfernt (denke ich) im Lee über die 10min retten, allerdings schafften es auch zunehmen Piloten nicht mehr nach Hause. Ballast war hier auf jeden Fall die richtige Wahl. Die zweite Möglichkeit war im Luf zu "wabern" und möglichst viel gute Luft auszunutzen. Gut zu nutzende Thermik gab es Vormittags noch relativ wenig.

Es wurde gegen Mittag entschieden keinen 8 Durchgang zu fliegen. Ich konnte meinen sechsten Durchgang noch erfolgreich beenden, lag dann auf dem 5. Platz. Im siebten Durchgang war ich mit einer der letzten der in der Luft war und hätte durch eine gute Landung den siebten Durchgang erfolgreich fliegen können. Jedoch machte ich einen Kreis über dem Korridor zu viel und durch den starken Wind verschätze ich mich und konnte keine Landepunkte mehr erreichen. Christian Keulerz war noch in der Luft und flog ca. eine Minute länger (60 Punkte) konnte sich allerdings auch kaum Landepunkte sichern und nahm mir damit ca. 150 Punkte ab.

Dann wusste ich das wird knapp, es hat aber gerade so gereicht, ich kam als letzter (15.) ins Fly-Off.

Der erste Durchgang im Fly-Off war der schwerste es konnten nur 3 Piloten durchfliegen (ich kam auf 9:48 min), alle anderen mussten früher Landen bzw. Nachstarten, oder kamen wie schon oben erwähnt nicht mehr von der Waldkante "Nach hause".
Im zweiten Durchgang konnten die meisten Piloten ohne größere Probleme durchfliegen, die meisten taten dies an der "üblichen" Waldkante an der sich zunehmend auch kleinere Thermiken ablösten, da die Sonne versuchte durch die Wolken zu kommen.

Im dritten Durchgang wurde fast nur noch an der Baumreihe geflogen, meist durch zunehmende Thermik auch erfolgreich. Ich bin im Luf geflogen und hätte nach ca. 12min fast landen müssen, erwischte allerdings kurz vor dem Korridor eine Blase die ich bis an die Baumreihe mitnahm und auch noch durchfliegen konnte.

Damit wurde das Ergebnis durch den ersten Durchgang entschieden.

Gewonnen hat Lionel Fournier (FRA). Ich konnte mich auf den 5. Platz verbessern, hinter Robert Braune als zweiter Deutscher Pilot.

 

Vorrunden Ergebnis

Fly-Off Ergebnis

 

F3J Hirzenhain

Am vergangenen Wochenende fand in Hirzenhain der zweite Qualifikationswettbewerb für die EM 2013 in der Türkei statt.
Es waren ca. 90 Piloten am Start. Wie der Wetterbericht schon andeutete sollte es Wind um 5 m/s in Spitzen 8 m/s, was nicht schlimm wäre, wenn es nicht fast 90° Seitenwind, zeitweise sogar leichter Rückenwind zur Folge hatte. Damit wurde am Samstag sehr stark differenziert und man konnte auch teilweise mit Flügen deutlich unter 5min den 1000er holen. Die "neue" Regel, dass man so oft Starten darf wie man will, wurde dann doch so häufig wie nie in Anspruch genommen, die Läufer "bedankten" sich.

Es wurde Samstag 5 Runden geflogen, in denen man schon knapp 800 Punkte (wenn ich mich nicht irre) abgeben konnte um noch auf einem Fly-Off Platz zu stehen. Aus unserem Team konnten sich zwei Piloten nach 5 Runden freuen, die unter die ersten 11 kamen, darunter Felix Parsch und Oliver Ladach.

Sonntag morgen sollte noch der 6. Durchgang geflogen werden und das Fly-Off folgen. Das Wetter war zunächst fast völlig windstill, leichte Sonneneinstrahlung. Also Bedingungen die etwas "einfacher" sein sollten. Damit war das Ergebnis vom Samstag das Ausschlaggebende für das Vorrunden-Ergebnis. Es änderte also nur wenig, ich konnte zwar noch 5 Plätze gut machen (von 33 auf 27) aber viel drin war da nicht mehr.

Das Fly-Off fand bei viel Wolken, leichtem Seitenwind ein bisschen Sonne statt. Damit waren auch hier die Bedingungen alles andere als leicht. Für uns an den Start gingen im Fly-Off wie schon erwähnt Oliver Ladach und Felix Parsch, die ihren Platz von Samstag erfolgreich verteidigen konnten. Im ersten Fly-Off Durchgang wählten die meisten Piloten einen relativ langen Start.
Dieser zahlte sich aus, denn am Ende konnte nur ein Pilot (Christoff Pfeiffer) zwei Mal "durchfliegen", das heißt die volle Zeit erfliegen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!
Felix flog im ersten Durchgang sicher durch, im zweiten kam er auf 8:30 min und einer super Landung. Das reichte für einen tollen 4. Platz in der Gesamtwertung und 2. Platz in der Jugendwertung! Auch hier herzlichen Glückwunsch. Oli kam auf einen guten 6. Platz.

Vielen Dank an den SFC-HiHai für die Ausrichtung und die perfekte Organisation des Wettbewerbs!!!! 

hier das Vorrunden-Ergebnis

hier das Fly-Off-Ergebnis 

 1. Christoff Pfeiffer, 2. Max Finke, 3. Tobias Lämmlein, 4. Felix Parsch1. Max Finke, 2. Felix Parsch, 3. Manuel Reinecke

Bild1: Gesamtwertung: 1. Christoff Pfeifer, 2. Max Finke, 3. Tobias Lämmlein, 4. Felix Parsch
Bild2: Jugendwertung: 1. Maxi Finke, 2. Felix Parsch, 3. Manuel Reinecke 

 

Holic F3J

Holic war mein erster F3J Contest im Jahr 2012.
Eingesetzte Modelle:

2x Xplorer 3.55m

1x Xplorer 3.80m 

Und hier der direkte Download der Ergebnisse (pdf Datei)

 

Podhorany F3J

Der zweite Contest Wettbewerb und gleichzeitig Quali-Wettbewerb für die EM in der Türkei 2013 fand in Podhorany am Wochenende vom 2.-3. Juni 2012 statt.
Eingesetzte Modelle:

2x Xplorer 3.55m

1x Xplorer 3.80m 

Jetzt mit vollst. Ergebnissen hier

Ergebnisse nach Fly Off:

1.Robert Braune
2.Oliver Ladach
3.Benedikt Feigl

Jugend
1.Manuel Reinecke
2.Markus Keller
3.Felix Parsch 

 

Wettbewerbe

Free business joomla templates